"... nur flüchtig kannte ich Michael, doch seine angenehme und feine Art hinterließ einen nachhaltigen Eindruck ..."
     Es gibt ein Leid, das duldet keinen Trost,
     und einen Schmerz, den sanft die Zeit nur heilt.

eine Freundin von Michael, die er im Zeltlager kennen lernte:
"... jeder hat mal seine Launen, aber er war immer gut drauf und hat einen seine Launen vergessen lassen. Ich bin dankbar, dass ich ihn kennen lernen durfte. Optimist und Sonnenschein ..."
(Anmerkung: Michael war viele Jahre als Kind im Kolpingzeltlager in Seetal, im August 2000 war er erstmals Gruppenleiter)

aus der Grabrede von Hans Böckl für die Kolpingsfamilie Schwarzenfeld und die Kolpingjugend Kögl:
"...ein Ruhe in Frieden klingt nicht angebracht. Ich möchte lieber sagen: wir freuen uns mit dir auf das ewige Leben ..."